Sport-Check

Mit unserem Sport-Check die eigene Leistungsfähigkeit richtig einschätzen

Wer nach längerer sportlicher Abstinenz wieder mit dem Training beginnt, erwartet häufig schnelle Erfolge und trainiert zu viel. Dabei überschätzt man leicht seine Leistungsfähigkeit und überfordert sein Herz-Kreislaufsystem. Das gilt insbesondere für Übergewichtige, Raucher und Menschen mit unentdeckten Herzfehlern und Thrombosen.

Am Beginn des Trainings sollte deshalb ein Sport-Check stehen. Mit diesem „Fitness-TÜV“ für das Herz-Kreislauf-System lässt sich Ihre körperliche Leistungsfähigkeit richtig einschätzen und ein auf Ihre individuellen Leistungsressourcen abgestimmter Trainingsplan erstellen.

Aber auch wenn Sie schon über Jahre sportlich aktiv sind, sollten Sie den Sport-Check regelmäßig in Anspruch nehmen: Selbst wenn Sie sich ganz gesund fühlen und Ihr persönliches Trainingspensum kontinuierlich steigern, kann Sport für Ihr Herz gefährlich sein.

Denn manche Herzerkrankungen entfalten erst nach Jahrzehnten ihr gefährliches Potenzial – für den Betroffenen selbst völlig überraschend. Im Spitzensport gehören deshalb regelmäßige sportmedizinische Kontrolluntersuchungen zum Standard.

Wer sollte einen Sport-Check machen lassen?

Jeder Sporttreibende sollte sich aus sportmedizinischer Sicht regelmäßig – also einmal pro Jahr – auf seine körperliche Leistungsfähigkeit hin durchchecken lassen. Denn nur mit Hilfe modernster kardiologischer Diagnostikverfahren lassen sich angeborene oder verborgene Schädigungen des Herzens, die bei falscher sportlicher Betätigung zu schweren gesundheitlichen Problemen führen können, rechtzeitig erkennen.

Herzerkrankungen treffen dabei nicht nur ältere Menschen, sondern zunehmend auch Männer und Frauen in den besten Jahren – insbesondere weil die Stressbelastung in Beruf und Freizeit gestiegen ist und das Herz-Kreislauf-System mit den modernen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten häufig überfordert ist. Männer ab 35 Jahren und Frauen ab 40 Jahren sollten deshalb vor Beginn eines Sportprogramms und danach regelmäßig zur Trainingskontrolle einen Sport-Check beim Kardiologen durchführen lassen. Für Leistungssportler gilt das in jedem Alter.

Eine sinnvolle Investition in Ihre Gesundheit

Obwohl Sport als Teil einer aktiven Gesundheitsvorsorge propagiert wird, zählt der Sport- Check derzeit nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Denn diese legen die Kosten für die Gesundheitsvorsorge zunehmend in die Hände der Versicherten.

Die Leistungshonorierung erfolgt beim Sport-Check deshalb auf privatärztlicher Basis, nach den üblichen Steigerungssätzen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).