Spezialtermine-Cardiologicum-Hamburg
  • Wirkstoff LCZ696

    Der Wirkstoff „LCZ696“ (Fa. Novartis) hat sich in ersten großen Studien der aktuellen Standardtherapie mit ACE-Hemmern als überlegen gezeigt. Die Substanz erlaubt eine effektivere Hemmung des Renin-angiotensin Systems (RAAS) im Vergleich zu der bisherigen Therapie.

    Die Ergebnisse wurden mit großer Resonanz auf dem europäischen Kardiologen Kongress in Barcelona im September 2014 vorgestellt. Vor der allgemeinen Zulassung wird nun eine weitere große Studie durchgeführt; das CARDIOLOGICUM beurteilt aus eigener Erfahrung im Rahmen der 1. Studie die Substanz positiv und nimmt daher auch an der Paradigm Studie teil. Studienleiter ist Dr. E. Schmidt.

  • Stammzelltherapie

    Die Stammzelltherapie hat in einer Reihe von kleineren Untersuchungen positive Ergebnisse erzielt; im Unterschied zu den anderen Therapieverfahren verspricht sie ohne dauerhafte Medikamenteneinnahme oder die Implantation eines zusätzlichen Gerätes eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit herzinsuffizienter Patienten durch die Bildung neuer Herzmuskelzellen. Die Europäische Union hat nach kritischer Prüfung einem Konsortium von international renommierten klinischen Stammzellforschern im September 2014 eine Förderung von 5,9 Mill. Euro im Rahmen des HORIZON 2020 Programms erteilt. Diese Förderung erlaubt ab 2015 die Durchführung einer neuen Studie zur Überprüfung der Effektivität dieser Therapie. Prof. Bergmann leitet die Durchführung der Studie in Deutschland.

  • Diastolische Herzinsuffizienz

    Die Herzinsuffizienz bei erhaltener Pumpfunktion (HFPEF (heart failure with preserved ejection fraction), „diastolische Herzinsuffizienz“) hat eine ähnlich schlechte Prognose wie die systolische Herzinsuffizienz; mehrere Studien mit Medikamenten konnten keine Verbesserung nachweisen.

    Jetzt verspricht eine neue Therapie mittels Katheter Hoffnung: Ein kleiner, künstlich angelegter Shunt zwischen linken und rechtem Vorhof schafft nach ersten Daten eine Verbesserung (DC Devices).

    Das CARDIOLOGICUM ist eines von drei Zentren in Deutschland, die an dieser Studie teilnehmen. Studienleiter ist Prof. Bergmann.

  • EWOLUTION Register

    Das EWOLUTION Register (Studienleiter Prof. Bergmann) überprüft die langfristigen Ergebnisse der Implantation des Watchman-Systems in das linke Vorhoohr. Alle Patienten, die einer Implantation unterzogen werden, werden in das Register eingeschlossen. Diese Untersuchung erlaubt eine gute Beurteilung der Langzeitergebnisse.